7 Tips für die Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen

Wie finde ich den richtigen Hochzeitsfotografen, ohne viel über die Hochzeitsfotografie wissen zu müssen

Folgende Tips helfen dir bei der Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen, sowie den richtigen Hochzeitsfotografen zu erkennen.

Bei diesen Tips handelt es sich zwar um meine Persönliche Meinung, dennoch kann ich behaupten viel Erfahrung aus der Branche mit einbringen zu können, um die Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen zu erleichtern.

Tip 1 - Sympathie

Da euch der *Hochzeitsfotograf den ganzen Tag begleitet und auch bei ganz intimen, persönlichen Momenten, ist es wichtig, dass die Chemie passt. Der Charakter des Fotografs ist sehr wichtig. Schliesslich muss er mit allen Gästen zurechtkommen und sollte sein Beruf auch lieben. 

Tip 2 - Stil

Warum ist das bei der Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen so wichtig? Ein Foto ist doch ein Foto? Naja, jeder Fotograf hat einen eigenen Stil. Das erkennt man nicht immer auf dem ersten Blick. Ein Stil entwickelt sich mit der Zeit. Manche Fotografen definieren ihren Stil, in dem sie so fotografieren wie sie es für schön empfinden und manche Fotos weglassen, die nicht zu ihrem Stil passen.
 Als Beispiel: Manche Fotografen würden nie von oben herab nach unten fotografieren, andere nie von der Froschperspektive. Wiederum beschneiden verschiedene Fotografen ein Porträt sehr unterschiedlich zu. Falls du Fotograf bist, folgt bald ein Beitrag von mir, mit Tips wie du zu deinem eigenen Stil findest und wie du ihm aufbaust.

Tip 3 - Budget

Überlegt euch wie viel euch die fotografische Dokumentation eurer Hochzeit wert ist. In dem Preis enthalten ist auch meistens die Nachbearbeitung der Fotos - schliesslich kommt kein Foto perfekt aus der Kamera. Grundsätzlich gilt Folgendes: Man bekommt das, für was man bezahlt. Das bedeutet: wer ein paar hundert Euro für eine Ganztagsreportage ausgibt, braucht demzufolge keine tolle Qualität zu erwarten. Was natürlich nicht unbedingt heisst, dass wenn man viel ausgibt einen besseren Hochzeitsfotografen bekommt. Aber die Chance ist höher, dass bei einem höheren Preis, der Fotograf erfahrener ist.

Tip 4 - Erfahrung

Viele Hochzeitsfotografen die erst anfangen Hochzeiten zu fotografieren, haben noch nicht viel Erfahrung in der Hochzeitsfotografie. So wie auch Fotografen, die normalerweise was anderes als Hochzeiten fotografieren und nicht auf Hochzeiten spezialisiert sind. Eine Hochzeit zu fotografieren ist nicht so einfach. Da gehört viel Fingerspitzengefühl dazu und man muss schnell ohne viel nachdenken reagieren können, wenn sich eine Situation verändert - was bei Hochzeiten immer der Fall ist. Was natürlich nicht bedeutet, keinen Hochzeitsfotografen zu nehmen, der gerade angefangen hat. Man muss halt damit rechnen, das der Hochzeitsfotograf erst seine Erfahrungen sammeln muss und noch nicht so routiniert arbeitet wie ein Profi, der schon lange im Geschäft ist.

Tip 5 - Zuverlässigkeit

Gute Hochzeitsfotografen haben immer ein Notfallsplan.
Also falls die Kamera ausfällt, sollte immer eine 2te Kamera mit in Reichweite sein.
Sowie genug Speicherkarten und Akkus. Ich habe schon öfters Anfragen von Brautpaaren bekommen, bei dem der Hochzeitsfotograf in der letzten Woche abgesprungen ist, bzw. nicht mehr erreichbar war. Meistens war das weil, er (oder sie) eine besser bezahlte Hochzeit gefunden hat. Sich nicht mehr melden gehört sich natürlich nicht in der Branche, aber schwarze Schafe gibt es immer. Was ausgemacht ist, sollte natürlich eingehalten werden. Passt also auf wenn euch ein Angebot zu günstig erscheint im Vergleich zu anderen Anbietern. Viele Hochzeitsfotografen fotografieren auch mit 2 Kameras, das ist gut da das Wechseln eines Objektives zu viel Zeit bei einer Live-Reportage in Anspruch nimmt. Mit einem Zoom zu Fotografieren wäre zwar auch eine Lösung, aber die Qualität ist nachweislich bei Fixbrennweiten (Objektive ohne Zoom) erheblich besser, egal bei welchem Hersteller.

Tip 6 - Selbständig oder nebenbei selbständig

Wer Vollzeit-Selbständig ist, kann mehr Zeit in die Bearbeitung der Hochzeitsfotos stecken und hat auch mehr Zeit sich in dem Bereich weiterzubilden. Demzufolge ist es schwieriger, wenn der Fotograf Hauptberuflich irgendwo Vollzeit angestellt ist und dort seine 40 Stunden arbeiten muss. Zeit für die eigene Familie muss ja auch bleiben. Rechne also damit dass die Fotos erst viel später fertig werden, bei nebenberuflich oder "in der Freizeit" tätige Hochzeitsfotografen. Aus diesem Grund kann sich jemand der ausschließlich Hochzeiten fotografiert, voll und ganz auf die Hochzeitsfotografie und die Bearbeitung der Bilder konzentrieren. Falls ihr es nicht eilig habt mit den Fotos, spricht natürlich nichts dagegen einen Hochzeitsfotografen zu nehmen, der das nebenberuflich macht. Natürlich gibt auch es viele Hochzeitsfotografen die die Bildbearbeitung in Drittländer auslagern. Ich persönlich halte nicht sehr viel davon.

Tip 7 - Netzwerk

Jeder Fotograf kann mal krank werden und bei der Hochzeit ausfallen. Hier ist es gut, wenn der Fotograf ein gutes Netzwerk an weiteren Hochzeitsfotografen hat, mit dem er befreundet ist. Deswegen fragt bitte unbedingt danach. Das ist sehr wichtig für die Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen, falls es wirklich zu Ausfälle kommen sollte.

Zusammenfassung

Ein guter Hochzeitsfotograf sollte viel Erfahrung in der Hochzeitsfotografie mitbringen, ein geselliger, sympathischer und zuverlässiger Mensch sein, sowie schon länger in einem Stil fotografiert haben, der euch gefällt ohne seinen Stil ändern zu müssen. Denn es ist schwer möglich dem Hochzeitsfotografen einen Stil "aufzubinden". Achtet auf jeden Fall darauf, dass ihr euch persönlich kennenlernt. Und auch dass der Hochzeitsfotograf schon ein wenig Erfahrung mitbringt. Es gibt nur eine Chance die Momente auf euer Hochzeit für die Ewigkeit festzuhalten, wer den Moment versäumt, weil er unvorbereitet ist oder gerade das Objektiv wechselt, hat wahrscheinlich auch noch nicht genug Erfahrung in der Hochzeitsfotografie gesammelt.

* Disclaimer: Bei Hochzeitsfotograf, ist auch die Hochzeitsfotografin gemeint. Aus diesem Grund, habe hier wegen der besseren Lesbarkeit auf das Gendern verzichtet,

Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen - Profilfoto Marc Muehlberger Hochzeitsfotograf Linz

Ich hoffe dass ich dir zu dem Thema "Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen" helfen habe können. Falls du noch Fragen oder Ergänzungsvorschläge haben solltest, freue ich mich über eine Nachricht.

Liebe Grüße, 

Marc

- Weitere Themen die dich interessieren könnten:

  • check
    Tips für die Wahl des Hochzeits-Locations (kommt bald)
  • check
    Schnellzeichner oder Karikaturist für die Hochzeit
  • check
    Als Fotograf, meinen eigenen Still finden und weiterentwickeln.
  • check
    Meine 5 Lieblingsobjektive für die Hochzeitsfotografie die du unbedingt brauchst für jede Situation (kommt bald)

- finde mich auch auf: